Springe zum Inhalt

Handys schicken selbständig SMS an die Feuerwehr

Android RobotWie der ORF bzw. die Arbeiterkammer Vorarlberg, Der Standard und Vorarlberg Online heute berichten, gibt es Handys, die selbständig SMS an die Nummer 122 der Feuerwehr schicken und dadurch hohe SMS Kosten verursachen.

Der Fehler ist an und für sich kein Software-Fehler, sondern eine Funktion des Anbieters T-Mobile in Amerika. Dort gibt es einen Visual-VoiceMail-Dienst - die Nummer beginnend mit 122 dient den T-Mobile Handys zur Kommunikation per SMS mit diesem Dienst. Es wird eine SMS dorthin gesandt, die von diesem Dienst beantwortet werden muss. Geschieht dies nicht, sendet das Handy ständig diese Anforderung neu.

Dieses Verhalten kann unter Umständen wie folgt deaktiviert werden
  1. Einstellungen --> Allgemein --> Apps (oder Anwendungen) --> Alle
  2. Visual Voicemail (hat T-Mobile-Logo) --> Clear Data

Eine weitere Lösung wird hier beschrieben:

  1. Visual Voicemail Anwendung öffnen
  2. Menü-Symbol drücken
  3. Settings
  4. Schalter "Switch on Visual Voicemail" auf "AUS"
Falls möglich, kann die App auch gelöscht werden. Alternativ kann jemand, der sich etwas besser mit Android etc. auskennt, die Telefone mit einem frischen Android flashen, das die Apps der Netzbetreiber nicht enthält

Update 7.7.2016:

Nachdem diese Beschreibung mit der Lösungsmöglichkeit seit gestern sehr oft aufgerufen wurde, möchten wir noch etwas dazu ergänzen:
In den Medien wird von "einem Mysterium" gesprochen, dass das Ganze ein "Softwarefehler auf Samsung-Handys" sein soll, auch "Softwarespezialisten" und nicht einmal A1 können sich dieses Verhalten erklären.
Dazu kann das Folgende festgestellt werden:
  • Es handelt sich hier um keine Fehlfunktion der Handys - die besagten Handys sind einfach nur in einem Mobilfunk-Markt gekauft worden, der nicht für die endgültige Verwendung des Handys bestimmt ist (gekauft in Amerika, verwendet in Österreich). Umgekehrt wäre es auch nicht garantiert, ob in Österreich gekaufte Handys auch in Amerika richtig funktionieren würden (was vermutlich nur theoretisch sein dürfte, da bei uns die Handys ohnehin teurer als in Amerika sind).
  • Das Problem ist nicht auf Samsung-Handys beschränkt, es ist auch kein Fehler von Android. Es ist eine vorinstallierte App des besagten amerikanischen Mobilnetz-Anbieters, die dort das macht, für das sie bestimmt ist. Das Verhalten ist auch auf Handys anderer Hersteller festzustellen.
  • Die Lösung zum Problem kann innerhalb von Sekunden ergoogelt werden. Dass davon gesprochen wird, dass sich nicht einmal "Softwarespezialisten" einen Rat wissen, zeugt wohl von der Unkenntnis derjenigen, die befragt worden sind.

Es ist erstaunlich, wie so eine Geschichte medial ausgeschlachtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.